Die Trinkwasserversorgung ist ein ziemlich großes Problem auf Mallorca hinzu kommt die mangelnde Trinkwasserqualität. Mallorca verfügt leider über keine einheitliche zentrale Wasserversorgung. Je nach Ort kommt das Leitungswasser entweder aus Stauseen, aus den Bergen oder aus Tiefbrunnen, die salzhaltiges Wasser liefern. Wenn Wasserknappheit herrscht, werden bis zu 3 Entsalzungsanlagen dazu geschaltet, die das Meerwasser entsalzen.

Das Trinkwasser wird mit Chlor versehen, um Keime und Bakterien abzutöten, was natürlich den Geschmack des Wassers negativ beeinflusst. Es heisst zwar, Chlor im Trinkwasser sein unbedenklich, aber andersherum wird in vielen Regionen sogar davor gewarnt das Wasser zu trinken.

Kaum ein anderes Mittel tötet Bakterien und Keime so schnell und effektiv wie Chlor. Die außerordentliche Reaktionsfreudigkeit von Chlor ist der Grund für seine Giftigkeit. Es reagiert sehr leicht mit tierischem und pflanzlichem Gewebe und zerstört es dadurch. Chlor ist biologisch hoch-aktiv und nachweislich krebserregend und Erbgut-schädigend.

Ausserdem werden seit vielen Jahren unkontrolliert Düngemittel und Pestizide in der Landwirtschaft auf Mallorca eingesetzt, die erwiesenermaßen ins Grundwasser gelangen. Zudem sind die Wasserleitungen des Wassernetzes auf Mallorca sehr marode.

Selbst die Wasserflaschen und Wassergallonen enthalten Chlor und Weichmacher. Abgesehen von dem ganzen Plastikmüll, der entsteht. Um einen Trinkwasserfilter kommt man vor allem auf Mallorca heute leider nicht mehr vorbei. Denken Sie daran, die Qualität des Wassers, das wir trinken, hat einen starken Einfluss auf den menschlichen Körper und seine Funktionen.